Viel Spaß auf meiner Seite!

Herzlich willkommen!

 

Herzlich willkommen auf der Homepage von Dr. Barbara Göttsche-Roßkopf!
Sie finden hier alle wichtigen Informationen zu unserer Praxis und den Sprechzeiten.

Die Kinderarztpraxis ist vom 23.12.2021 bis zum 5.1.2022 geschlossen.
Vertretung in dringenden Fällen:

von 27.12. bis 30.12.2021:
Frau Dr. Huber, Hanau, Nürnbergerstraße 20-22,
Tel. 28505
und
von 3.1. - 5.1.2022 Frau Hollmann, Hainburg/Klein-Krotzenburg, Kirchstr. 30,
Tel. 06182/7660

sowie andere Kinderärzte in der Umgebung.

Öffnungszeiten in meiner Praxis am 6. und 7. Januar:
von 8 Uhr bis 11 Uhr.

Freitag ab 1600 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen:
Kinderärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Gelnhausen
an den Main-Kinzig-Kliniken, Gebäude B (5. OG)
Herzbachweg 14, 63571 Gelnhausen, Tel. 116117

Liebe Eltern,

aufgrund der derzeitigen Infektionslage mit dem Covid-19 Virus bitte ich darum, daß Ihr Kind nur von einem Elternteil in die Praxis begleitet wird.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!


Kinder gegen Corona impfen?

Die Impfung gegen das Covid-19 Virus ist ein wichtiger Baustein in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Mittlerweile können wir auf eine ca 1-jährige Erfahrung mit verschiedenen Impfstoffen zurückblicken, die überwiegend bei Erwachsenen eingesetzt wurden. Hier zeigt sich ein guter Effekt, vor allem beim Schutz der Risikogruppen und der alten Menschen. Bei den verwendeten Impfstoffen handelt es sich um Präparate, die mit neuen Technologien hergestellt wurden (z.B. Vektorimpfstoffe, mRNA-Impfstoffe). Diese Technologien wurden bisher noch kaum in der Produktion von Impfstoffen eingesetzt, es besteht aber eine langjährige Erfahrung damit z.B. in der Krebstherapie. Aufgrund des sehr kurzen Zeitraumes zwischen der Entwicklung der Impfstoffe und ihrer Anwendung ist es nicht verwunderlich, daß manche Nebenwirkungen erst durch die breite Anwendung an einer großen Zahl von Menschen erkannt werden können. Die Zulassung der Impfstoffe wurde deshalb nach den neuen Erkenntnissen immer wieder angepasst. So wurde der Vektorimpfstoff von Astra Zeneca zunächst nur für junge Menschen, später nur für Menschen über 60 empfohlen. Mittlerweile wird er gar nicht mehr verwendet. Auch bei den mRNA-Impfstoffen gibt es ein Signal für eine deutlich altersabhänige Impfkomplikation, nämlich eine Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels), die vor allem bei jungen Männern und männlichen Jugendlichen auftrat. Einer der beiden verfügbaren mRNA Impfstoffe (Moderna) wird deshalb erst ab einem Alter von 30 Jahren empfohlen. Die Impfung von Kinder wird seit November 2021 in Israel und USA in großer Anzahl durchgeführt. Langzeitbeobachtungen darüber können also noch nicht vorliegen und es kann noch keine Daten über etwaige Komplikationen geben, die vielleicht in dieser Altersgruppe verstärkt auftreten. Allerdings muss die Sicherheit des Impfstoffes unbedingt gerade bei der Impfung von Kindern im Vordergrund stehen, denn Kinder erkranken an Covid-19 nur leicht. Die meisten haben überhaupt keine Krankheitssymptome und fallen nur durch den positiven Test auf, der in der Schule bei allen Kindern regelmäßig durchgeführ wird. Der Eigenschutz gegen eine Covid-19 Erkrankung steht also bei Kindern nicht im Vordergrund. Leider ist es auch nicht erwiesen, daß die Coronaimpfung einen Fremdschutz bietet, denn auch die Geimpften sind nicht davor geschützt, daß sie sich infizieren und das Virus weitergeben können. Es gibt natürlich einen sozialen Grund, auch Kinder zu impfen, denn Geimpfte genießen viele Vorteile, müssen seltener in Quarantäne und sind oft von der Testpflicht befreit. Je mehr Kinder auch unter 12 geimpft sind, umso eher wird es zu einer Stigmatisierung und Ausgrenzung der ungeimpften Kinder kommen.
Liebe Eltern, nach fast zwei Jahren Leben mit Corona sind wir alle müde und haben nur noch den Wunsch, daß die Pandemie bald beendet ist und wir wieder in unser früheres unbeschwertes Leben zurückkehren können. Die Impfung auch der kleineren Kinder mag für viele dafür ein wichtiger Baustein sein, für andere vielleicht ein notwendiges übel. Ich habe für alle diese Meinungen viel Verständnis. Nach meiner persönlichen Meinung ist es allerdings zum jetzigen Zeitpunkt zu früh, um gesunde Kinder gegen Covid-19 zu impfen. Selbstverständlich werde ich diese Meinung immer wieder überprüfen und an die aktuellen Daten und Entwicklungen anpassen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, daß ich aus all diesen Gründen in meiner Praxis noch keine Impfungen für Kinder unter 12 Jahren anbiete.

Dr. Barbara Göttsche-Roßkopf